Safety

Elektro Engineering Eck

Alles was mit Strom funktioniert!


Achtung:


Das Umrüsten einer gesamten Anlage von Sicherheitsschaltgeräten auf eine Safety-Steuerung kann eher eine "Verschlimmbesserung" und keine Verbesserung darstellen!


Man beachte unbedingt hierzu die Abschaltzeiten der Sicherheitsschaltgeräte mit meist ca. 20ms und der tatsächlichen F-Safety-Bearbeitungszeit der Safety-Steuerung.

Hieraus resultieren oft längere Nachlaufzeiten und somit höhere Sicherheitsabstände!


Falls Sie sich hierzu unsicher sein sollten, bitte kontaktieren Sie mich. Ich berate Sie gerne, bevor Sie einen groben Fehler begehen!


Hier war die Schwierigkeit, dass grundlegend verschiedene Karosserien gemutet werden müssen.


Typ 3 in grün dargestellt ist in etwa 1/3 kürzer, als alle anderen Karosserietypen, welche hier gemutet werden müssen. Somit war ein Karosserie bedingtes muten unumgänglich.


Ein weiteres Kriterium waren sogenannte Teileträger.

Bei diesen Teileträgern ist es möglich, dass eventuell die Frontklappe, die Heckklappe oder diverse Türen fehlen können, was Unterbrechungen im Muting bedeuten würde und zu ungewollten Maschinenstillständen führen kann.


Ein weiteres Kriterium galt es zu detektieren.

Die Frontklappe bzw. die Heckklappe stehen bei manchen Typen leicht über die Längsträger hinaus bzw. könnten auch in der Muting reihenfolge erst nach den Längsträgern beginnen.

Da gab es nur noch eine Lösung:


Eine bunte gegenüberstellung aller Gegebenheiten, die bewältigt werden mussten.


Ich habe mir hierzu Microsoft VISO zur Hilfe genommen, um die Situationen farblich abheben und diverse Kriterien unterschiedlich darstellen zu können.


Hiermit habe ich die Linien, welche den Laserstrahl der Muting Laserreflexlichttaster verdeutlichen sollten, mit ihrem Drehpunkt an den Längsträgern fixiert und den Linienwinkel an den Schwellerrundungen der Fahrzeugtypen angesetzt, womit erkennbar wurde, an welcher Position und in welchem Winkel sich die Laserreflexlichttaster befinden sollten. Die Position der Max-Reflektoren konnten somit auch ermittelt werden.

Um das einfache überlisten des Muting zu verhindern, haben wir Laserabstandssensoren verwendet, welche von Schweller bis Motorhaube den Schaltpunkt a setzen, der aktiv für die Mutingfunktion verwendet wird.

Der Schaltpunkt b konnte als Schaltwert auf den Reflektor zur Positionskontrolle und gegen mögliche Manipulationen in der Maschinensicherheit verwendet werden.


Selbst verständlich gibt es nie eine 100% Sicherheit.

Wir gehen davon aus, dass wir die Herausforderung des sicheren Muting hierfür jedoch zu 99% erfüllen können.

Copyright © All Rights Reserved